Startseite Gemeinde Veilsdorf
GoßmannsrodHessbergHetschbachKloster Veilsdorf & VeilsdorfSchackendorf

aus der Chronik von Schackendorf

Zur Gemeinde Veilsdorf gehört seit 1974 der Ort Schackendorf. Durch Bau von Eigenheimen sind die Ortsteile Veilsdorf und Schackendorf immer mehr zusammengewachsen.

In einem Tauschvertrag des Klosters wird Schackendorf 1399 das erste Mal urkundlich erwähnt. Das mitteldeutsche Wort "Scacho" bedeutet Bergvorsprung und kennzeichnet die Lage des Ortes am Fuße der Leite gleichen Namens. Die Bebauung erfolgte an der Chaussee, die von Hildburghausen nach Eisfeld führt, oberhalb von Veilsdorf sanft ansteigend.

Das Kloster Veilsdorf erwarb 1493 durch einen Tausch mit der Pfarrei Hildburghausen ein Drittel des Zehnten zu Schackendorf. Im Jahre 1525 wurde Schackendorf dem in Veilsdorf gegründeten Amt zugeordnet. In einer Urkunde von 1858 heißt es, daß 1825 die steinerne Brücke über die Werra gebaut wurde.

An der Straße nach Eisfeld im Flurteil "Gewend" wurde 1974-1976 eine der modernsten Milchviehanlagen der damaligen DDR gebaut. Diese Anlage ist auch heute noch das Kernstück der Milch-Land GmbH Veilsdorf.

Nach oben


Ortsteil 98669 Schackendorf (Vorwahl: 03685)
Einwohner gesamt 362 (Stand 6/2008)
Fläche in ha 383

Nach oben